Always and forever

Das NEUE Forum findet ihr unter dieser Adresse: http://15787.rapidforum.com/
 
StartseiteFAQSuchenAnmeldenMitgliederNutzergruppenLogin

Austausch | 
 

 Serien & Book & Movie RPG

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
James Potter
Admin


Anzahl der Beiträge : 285
Anmeldedatum : 07.09.07

BeitragThema: Serien & Book & Movie RPG   Fr Sep 07, 2007 11:54 pm

...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
James Potter
Admin


Anzahl der Beiträge : 285
Anmeldedatum : 07.09.07

BeitragThema: S.H.I.E.   So Sep 23, 2007 2:16 pm



S.H.I.E.L.D-Academy


http://23710.rapidforum.com/


Stell dir vor du bist ein gesetzestreuer Bürger, du liebst die Demokratie, die Freiheit, du hast eine wundervolle Familie, ein mit deinen eigenen Händen erbautes Heim, lebst in einer der sichersten Gegenden Amerikas, in einem Staat ohne Kontrolle, einem Staat der sich für andere Länder einsetzt und Unterdrückung und Völkermord bekämpft.

Und jetzt stell dir vor nichts von alle dem ist wahr, deine Freiheit ist nur ein Schein, die von dir geliebte Demokratie ist von Korruption zerfressen, das Land das nach außen hin Unterdrückung und Rassismuss hart verurteilt tritt jene die anders sind mit Füßen, deine Familie ist nur nach außen glücklich, fürchtet dich insgeheim, nur in deinen vier Wänden fühlst du dich noch sicher und doch…Big Eye sieht alles, jeden deiner Schritte, jedes Mal wenn du glaubst das niemand sieht das du ein Mutant bist registriert eine geheime Organisation deine X-Gen Aktivitäten, egal wie schwach du deine Kraft einsetzt, sie wissen, wer du bist, sie wissen wo du bist, du magst ein gesetzestreuer Bürger sein, doch in den Augen der Bewohner dieser Stadt bist du nichts weiter als ein dreckiger Mutant, ein Fehler den der Natur unterlaufen ist und doch du weißt es besser, sie haben Angst, sie fürchten das du mächtiger als sie werden könntest, wie immer verstehen sie unbekanntes nicht und sie wollen keinen Fortschritt, sie wollen ihn aufhalten, sie wollen dich aufhalten…

Natürlich würde dies niemand zugeben und doch es geschieht jeden Tag, es wird Zeit das etwas passiert, es wird Zeit das die mächtigste Organisation der Welt sich über Gesetze hinwegsetzt, die Rufe der Helden ihres Landes ignoriert, die Politik außer Acht lässt. Es wird Zeit das S.H.I.E.L.D (Supreme Headquarters International Espionage Law enforcement Division) aus seinem Schatten tritt und das versucht an dem Charles Xavier zu scheitern droht, eine Welt zu schaffen in der Mutanten neben Menschen in Frieden leben können…

Während Erik Lehnsherr in einer Stasiskammer, versteckt auf einem Helicarrier, einem der unzähligen Flugschiffe S.H.I.E.L.D`s mit anderen gesetzesuntreuen Mutanten gefangen gehalten wird, fließen unerkannt horrende Summen dem Xavier Institut For Gifted Youngsters zu. Es ist die Zeit in der S.H.I.E.L.D einen Wandel vollzieht, während jeder Kriminelle FBI-Agenten fürchtet, erleiden jene Schurken die mit einem S.H.I.E.L.D-Agenten in Kontakt kommen Schweißausbrüche und Panikattacken, denn wo sonst ein Anwalt für Schutz sorgt, helfen bei einer Organisation die an keinerlei Gesetze gebunden ist nur die richtigen Informationen um nicht in einer Stasiskammer zu landen die für ihre Albträume erzeugende Vorrichtung berühmt berüchtigt ist.

S.H.I.E.L.D sorgt unter dem Afroamerikaner General of S.H.I.E.L.D, Nick Fury, dafür das die Agenten Nachschub erhalten, dieses Mal jedoch Hochqualifizierte Mutanten, denn der Class 9 General hat erkannt das auf Heldengruppen wie Avengers oder Defenders noch auf die X-Men wirklich Verlass ist, Agenten ohne Superkräfte jedoch nicht fähig sind ohne Verluste in größeren Dimensionen, Gefahren die von Superschurken wie den Brotherhood ausgehen, wirklich Einhalt zu gebieten.

So gibt sich S.H.I.E.L.D der Öffentlichkeit zu erkennen und gründet die S.H.I.E.L.D-Academy for Mutants and Superhumans, hier werden Mutanten und Menschen mit übernatürlichen Kräften seien sie noch so gering rekrutiert und nach einem ausführlichen Check-Up, ausgebildet…



    Fakten:
  • Nach wie vor stehen die fliegenden Standorte so wie das Hauptquartier und dem Spionage Satelliten Big Eye unter strengster Geheimhaltung und sind so der Öffentlichkeit weiterhin unbekannt!
  • Gespielt werden können alle nur denkbaren Wesen sofern sie nicht unbesiegbar sind, denn auch wenn wir uns im Marvelverse befinden wollen wir doch nicht zu dick auftragen!
  • Gesucht werden die X-Men denn auch hier gibt es das Xavier Institut das sich nach wie vor und Xaviers Leitung befindet und ein „geheimer“ Zufluchtort für Mutanten ist. - Das Institut ist unter Storms und Scotts Leitung seit Charles sich den ihm wohlverdienten Ruhestand gönnt.
  • Storybedingt gibt es nichts was S.H.I.E.L.D nicht weiß [zumindest ist Fury in diesem Glauben, natürlich weiß auch diese Organisation nicht alles]
  • Plotbedingt wurde Magneto aus dem Verkehr gezogen, sobald sich ein User findet, wird eine Rettungs- und Ausbruchsmission gestartet!
  • Auch hier spielen die X-Men eine tragende Rolle allerdings wird es um den Konflikt zwischen S.H.I.E.L.D der sich Ingame zeigen wird, und den X-Men gehen
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
James Potter
Admin


Anzahl der Beiträge : 285
Anmeldedatum : 07.09.07

BeitragThema: The Movies - Pirates of the Caribbean   So Sep 23, 2007 2:45 pm



The Movies - Pirates of the Caribbean


"Cut! Das Ganze noch einmal, aber mit etwas mehr Ausdruck!"

Kannst du dir vorstellen wie es wohl ist in der Haut der Schauspieler zu stecken? Wie würdest du reagieren wenn du das zwanzigste oder bereits das hundertste Mal in Folge die gleiche Szene wiederholen müßtest? Was tut eine Keira Knightley oder ein Orlando Bloom nachdem der Regisseur den Dreh für den Tag für beendet erklärt?

"Cut! OK, Schluß für heute, ihr könnt euch abschminken gehen und bis morgen ausruhen.
Wieder Punkt 5 Uhr in der Maske!"


Seitdem der erste "Pirates of the Caribbean"-Film in den Kinos rund um den Erdball gelaufen war würde (fast) jeder sein oder auch ihr letztes Hemd geben um an den nachfolgenden Filmen der geplanten Triologie in irgendeiner Weise beteiligt zu sein. Hier habt ihr die Möglichkeit dies zu tun oder noch besser: Selbst in die Fußstapfen der Schauspieler oder den Statisten zu treten. Oder liegt euch eher das Schminken der Stars? Was wäre die Filmbranche ohne die zahlreichen Leute die hinter der Kamera arbeiten und die am Rande oder so gut wie gar nicht erwähnt werden? Wer versorgt die gesamte Crew mit Nahrungsmitteln und ausreichend Getränken?

Das RPG handelt nicht vom Dreh des Filmes an sich sondern ist vielmehr auf das "Drumherum" ausgerichtet. Verstehen sich die Schauspieler untereinander oder sind sie gar verfeindet? Wer kann ohne Teddybär nicht einschlafen und wer verschlammt ständig sein Script? Welche Geheimnisse haben die Leute vor und hinter der Kamera? Und wer ist für die zahlreichen Späße hinter den Kulissen verantwortlich?
Was wäre, wenn du dazu gehören würdest? Komm an das Set von "Pirates of the Caribbean" und werde Teil der großen Film-Familie!



Eckdaten:



  • Dies ist ein NC-17 - Board

  • Wir suchen neben den Hauptdarstellern hauptsächlich Personen die hinter der Kamera arbeiten (Statisten, Cateringservice, Kameraleute, Maskenbildern etc.)

  • Stand des RPG ist der Dreh des zweiten Pirates of the Caribbean-Film, "Dead Man's Chest"

  • Vergebene Charaktere

  • Vergebene Avatare

  • Wer wird gesucht?





http://34980.rapidforum.com
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Saphira Alya Jane Brooks
Admin


Anzahl der Beiträge : 254
Anmeldedatum : 23.09.07

BeitragThema: Re: Serien & Book & Movie RPG   So Sep 23, 2007 11:10 pm

STORYLINE ENTHÄLT SPOILER



P R I S O N.B R E A K

L O S I N G m y R E L I G I O N


Panama 2005

Es scheint als würde dieser lange Gang niemals enden. Mit den Händen tief in den Hosentaschen vergraben, läuft Michael Scofield an dem Abschaum vorbei, der hier eingesperrt ist. Vergewaltiger, Mörder, Dealer, Kinderschänder, Psychopathen….es scheint als hätte sich der ganze Abschaum dieser Welt dort eingefunden. Sona, scheint wie die Hölle auf Erden. Es gibt keine Hoffnung in diesen Mauern. Fäkalien auf dem Boden und an den Wänden. Keine Aufseher im Gefängnis…die Gefangenen haben hier die Macht. Hier drin geht es nach anderen Regeln zu…Regeln die jenseits jedes Gesetzes stehen…Regeln die brutal und Menschen unwürdig sind. Gewalt ist an der Tagesordnung. Nur einmal die Woche betreten die Gefängnis Angestellten dieses Gefängnis. Und dann auch nur um den Insassen etwas zu Essen zu bringen und die Leichen heraus zu holen.

Einige Kilometer weiter in Panama City scheint es keinen zu scheren was in diesen Mauern vor sich geht. Doch eine Person versucht von hier aus etwas zu unternehmen. Lincoln Burrows, der Bruder von Michael, versucht alles um diesen aus dieser Hölle zu bekommen. Wird es ihm gelingen? Wird es vielleicht sogar erneut zu einem der genialsten Ausbrüche aller Zeiten kommen? Oder wird Michael in den täglichen Kämpfen irgendwann verlieren?

Das RPG

Dies ist ein Prison Break Rollenspiel, das nach der zweiten Staffel der US Serie spielt. Das bedeutet jedoch keineswegs das wir vorhaben daraus ein Prison Break Staffel 3 RPG zu machen. Wir wollen eher aus dem Rahmen fallen. Hier wird es nicht weitergehen wie in der Serie. Wir schreiben die Geschichte ab Staffel 2 Ende neu. Daher muss man auch die Serie nicht kennen um hier mitzuspielen.

Es ist möglich im Gefängnis zu spielen oder in Panama City. Falls ihr einfach Real Life RPG mäßig euch anmelden wollt, steht euch dies frei. Da ja Panama City ebenfalls im RPG vorkommt. Es ist hier also möglich zwischen Real Life, Knast und Prison Break RPG zu wählen.

Ausgangssituation

Das Rollenspiel startet an dem Tag nachdem Michael in das Gefängnis in Sona kam. Der Gefängnis Alltag, wie auch der Panama Alltag ist weitestgehend offen und Gestaltungsfrei.

Bitte überlegt euch genau, ob ihr Zeit für dieses RPG habt. Meldet euch nur an wenn ihr mit den Regeln einverstanden seid und wirkliches Interesse am Rollenspiel habt. Wir freuen uns auf euch.



STORYLINE
RULES
THE DAILY NEWS
WANTED//UNWANTED
TAKEN AVATARS
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
James Potter
Admin


Anzahl der Beiträge : 285
Anmeldedatum : 07.09.07

BeitragThema: PAPER AIRPLANES   Do Sep 27, 2007 10:33 pm




PAPER AIRPLANES

„You tell me that you're sorry
Didn't think I'd turn around”



02. Januar 2006
Weinend drehte Rory ihren Kopf zur Seite und versuchte die Tränen soweit zurückzuhalten, dass sie niemand entdeckte. Gerade war ihre Welt in Stücke gebrochen, die ganzen Jahre, alles war umsonst gewesen, oder wofür hatte sie all dies eigentlich gemacht, für das hier? Dafür, dass alles in die Brüche ging und dass sie allein hier stand?
Doch es war zu spät, es stand nun nicht mehr in ihrer Macht diese Situation zu verändern, sie blickte auf, sah in die Augen des Mannes der sie gerade mitnehmen wollte, mitnehmen Richtung New York, dorthin wo das Leben stattfand.
„Geh!“, schrie sie ihn an, Rory war böse, wütend und ja sie wollte Jess los werden, er sollte nie wieder da sein, sollte sie verlassen, sollte weg gehen, so wie er es von Anfang an vor hatte, er wollte ihr Leben zerstören.

“It's too late to apologize, it's too late
I said it's too late to apologize, it's too late”



Es klopfte leise an die Tür, draußen musste der Krach zu hören gewesen sein. Rory seufzte, sie sah auf, die Uhr ging laut und sie hatte Kopfschmerzen. Es war Freitagabend, der Tag an dem sie ihre Mutter sah, bei den Großeltern. Sollte sie absagen? Sie überlegte kurz und es kam plötzlich über sie, dass heute das „Kennenlernessen“ stattfinden sollte. Sie seufzte abermals und öffnete schließlich die Tür. Rory sah verstört, durchs Weinen völlig aufgelöst und todunglücklich aus.
„Alles okay?“, fragte Logan, der junge, sehr attraktive Mann, gekleidet in einen Smoking, mit einer hübschen Krawatte, die Rory für ihn ausgesucht hatte.
„Ja, alles in Ordnung..“, antwortete die junge Frau geistesabwesend, sah an sich hinab und bemerkte, dass sie ja schon in der schönen Kleidung steckte, die sie für heute Abend ausgewählt hatte. „Wir können los…“, sagte Rory fast tonlos und schloss die Tür hinter sich zu. Diesen Abschnitt ihres Lebens musste sie hinter sich lassen. Sie freute sich auf das Gespräch mit Lorelai, sie würde ihr bestimmt helfen, sie waren ein Team und Freundinnen und alles was es sonst noch auf diesem Planeten gab, verband Rory und ihre Mutter.
Rory dachte kurz an den dummen Streit, den sie und Lorelai geführt hatten, bevor Rory zurück nach Yale gefahren war. Dieser hatte wie immer von Logan gehandelt, mit dem Lorelai einfach nicht zu recht kam, obwohl sie es wirklich wollte.


Die Einfahrt war mit Schnee bedeckt und das Hausmädchen trug eben den Müll aus dem Haus. Rory stieg aus dem Wagen, Logan hielt ihr die Tür auf und sie schlüpften schnell durch den großen Eingang in die Wärme, wo sie dem Hausmädchen, wie es auch immer hieß, die Mäntel abgaben.
„Kinder, ihr seid schon da…“, rief die Großmutter entzückt und bot ihnen sogleich einen Aperitif an, während sie Richard aus seinem Arbeitszimmer holte.
„Wann hat deine Mutter vor zu kommen?“, fragte Emily spöttisch, sie konnte Lorelais neuen Verlobten auf den Tod nicht ausstehen, es war ihr einfach unerklärlich wie ihre wunderhübsche Tochter einen einfachen Cafebesitzer zum Mann nehmen wollte. Rory zuckte mit den Schultern, auch sie wartete schon sehnsüchtig auf Lorelai, die sie unbedingt drücken musste, weil in ihr der Schmerz noch so groß war.
„…später zu machen, Logan? – Ein hübscher Smoking, Richard, findest du nicht?“, Emily drehte sich vom Sofa zu ihrem stehenden Ehemann um und lächelte ihn an. Logan war genau ihr Typ und das allein machte Rory Angst. „Den hab ich nur geborgt“, grinste Logan und nahm währenddessen Rorys Hand in seine.
Emily sah abermals auf die Uhr, setzte zu einer hämischen Aussage Luke gegenüber an, als dieser plötzlich hereinstürzte, auf seinem schönen weißen Hemd befanden sich Blutspritzer und Tränen quollen aus seinen Augen. Rory sprang auf, auch Emily und Richard eilten in die Eingangshalle.
Sofort tränten auch Rorys Augen, während sie Luke bittend ansah, der sich erst einmal setzen musste, er fuhr sich durch die Haare.

"Take a shot for you
And I need you like a heart needs a beat"



„Guten Abend…“, meinte er kurz, blickte in Emilys besorgtes Gesicht und auch Richard winkte ab. Rory nahm Lukes Hand und drückte sie fest, so fest sie konnte.
„Rory,… Mrs. Gilmore, Mr. Gilmore…“, er blickte zu Logan, „Logan… wir, wir hatten einen Unfall, der Schnee, das Eis… Lorelai, sie …“ „Was ist denn nun passiert, Luke?“, fragte Emily, verdrehte die Augen und Richard stieß sie in die Seite, denn Luke war zu aufgelöst um auch noch Vorwürfe zu ertragen. Und nun schilderte Luke das Drama so, wie er es noch in Erinnerung hatte. Wie sie auf die Straße gefahren sind, es war alles wunderschön, Lorelai hörte laut Musik und sang dazu, während Luke immer wieder die Lautstärke regulierte und die beiden sich zankten, wie es eben nötig war um Luke und Lorelai zu sein. Wie sie dann hinter einem Lastwagen langsamer wurden, Lorelai unaufmerksamer und Luke ungeduldig, da es schon viel zu spät war, es war dunkel und er hasste es zu spät zu kommen. Auch wenn Lorelai ihn erinnert hatte, dass ihre Eltern das lernen müssten, nicht immer pünktlich starten zu können. Wie sie Spaß hatten im Auto, wie sie sangen und plötzlich, wie Lorelai ungeahnt zum Überholen ansetzte. Wie die Lichter auf der Gegenfahrbahn blendeten, wie der Lastwagen hupte, wie alles schnell ging. Schmerzlos. Wie ein Gesicht über Luke erschien: „Ist alles okay mit Ihnen, Mr.“ Wie sich Luke genau in diesem Moment umdrehte, laut Lorelai schrie und sie bei sich haben wollte, wie er die zerbrochenen Scheiben erblickte, wie er den Unfall realisierte. Immer wieder schrie er Lorelai. „Mr, Mr....“, kam es wieder von der Seite und Luke wurde von ein paar Feuerwehrmännern aus dem Wagen gezogen.
„Luke…“, flüsterte jemand, ganz leise, fast unhörbar und auf einer Trage liegend sah er sie endlich. Lorelai. Luke sprang hoch und lief zu ihr, nahm ihre Hand, flüsterte ihr, dass alles wieder gut werden würde, strich ihr über die blutverschmierte Stirn, küsste ihren Mund und wollte es nicht wahrhaben, als der Notarzt sagte: „Wir können nichts mehr für sie tun.“


„Nein. Nein. Nein.“, schrie Rory. Laut. Sie schlug auf Luke ein, der sie nahm und fest an sich drückte. Richard sah, dass Luke selbst mit seiner Fassung zu kämpfen hatte und nickte ihm zu, dass er sich frisch machen sollte, dass er im Krankenhaus anrufen sollte, dass er einfach abschalten sollte. Emily stand regungslos an der Eingangstür, blickte in die kalte Finsternis hinaus, die Tränen liefen ihr über die Wangen, ihr Blick war starr, ihr Atem unregelmäßig. Richard nahm Rory unter seine Fittiche, küsste ihre Stirn und strich ihr über die Haare, immer noch kämpfte Rory mit ihrer Wut, ihrer Enttäuschung, ihrer Trauer, solange bis sie weder schreien noch schlagen konnte und schließlich auf dem Sofa klein und weinerlich zusammen sank. Logan saß immer noch, beobachtete die Szene der Trauer, fühlte sich völlig fehl am Platz, doch nun setzte er sich an Rorys Seite, legte ihren zerbrechlichen Körper dich an seinen und strich die Tränen von ihren Wangen, versuchte sie zu beruhigen, ihr zumindest für ein paar Sekunden Ruhe zu verschaffen.




“What about the world today
What about the place that we call home?
We've never been so many
And we've never been …
So Alone”


<small>lyrics by onerepublic & Ana Johnson </small>


INFORMATIONEN
• Lorelai stirbt an einem Autounfall, was Chaos in den Leben verschiedener Menschen auslöst.
• Rory will sich eine Auszeit von der Universität nehmen, da sie die Trauer nicht überwältigen kann.
• Logan und Rory sind zusammen.
• Luke schließt sein Diner auf unbestimmte Zeit.
• Emily und Richard organisieren gemeinsam mit Rory und Luke die Totenfeier in ihrem Haus.
• Jess und Dean sind von Lorelais Tod ebenfalls stark betroffen und kommen nach Stars Hollow.
• Dean & Lindsay sind immer noch verheiratet (glücklich oder unglücklich?)
• Lane & die Band werden als Begräbnisband engagiert, Lane zieht kurzfristig zu Rory in Lorelais Haus.

Charaktere, die unbedingt gebraucht werden:
[x] Emily Gilmore
[x] Richard Gilmore
[x] Dean & Lindsay Forrester
[x] Lane Kim

PAPER AIRPLANES
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
James Potter
Admin


Anzahl der Beiträge : 285
Anmeldedatum : 07.09.07

BeitragThema: +Supernatural+   Do Sep 27, 2007 10:35 pm



+ Supernatural +


_____________________

There are more things in heaven and earth, Horatio, than are dreamt of in your philosophy.
(The Tragedie of Hamlet, William Shakespeare)




"Salz: Homer nannte es eine göttliche Substanz. Plato beschrieb es als den Göttern besonders teuer. Heute billig, war Salz früher eine Art weißes Gold. Mark Kurlansky erzählt, wie das Mineral die menschliche Zivilsation von Anfang an mitgebildet hat..."
[Mark Kurlansky - salt, a world history]


Sie haben Salz in Ihrem Haushalt wie jede gute Hausfrau?
Sie kochen gern?
Haben für jeden Wein befleckten Teppich eine Salzidee parat?

Vergessen Sie alles, was Sie bisher über Salz wussten.
Vergessen Sie, dass Sie Haarspray höchstens noch für einen getrockneten Blumenstrauß missbrauchen könnten.
Vergessen Sie einfach alles, von dem Sie bisher glaubten, es wäre das allgemein anerkannte Weltbild!

Denn sollten eines Tages zwei seltsam gekleidete Leute vor Ihrer Tür behaupten, sie würden das Wort Gottes verkünden wollen und Ihnen gleichzeitig zwei FBI-Ausweise unter die Nase halten, die auf die Namen Siegfried und Roy ausgestellt sind, dann wissen Sie, dass Sie höchstwahrscheinlich Opfer von Dämonen und Geistern geworden oder einfach nur selbst ein Vampir oder Dämon sind. Und genau dann sollten Sie sich verdammt gut vor Salz in Acht nehmen! Wenn Sie noch immer nicht wissen, was die böse weiße Substanz in feinkörniger Konsistenz bewirken kann, lesen Sie bitte hier weiter (sollten Sie es allerdings schon wissen, können Sie diesen Absatz getrost überspringen): Mit Salz lässt sich dunklem Gesocks der Eintritt in Ihrem trauten Heim verwehren, wenn Sie es vor die Tür oder auf dem Fensterbrett gewinnbringend verteilen, so dass mehr als 3496 Körner ausgestreut sind (unbedingt nachzählen! 3586 Körner haben sich als sehr effektiv herausgestellt, da sie in der Quersumme 22 ergeben. Am besten wäre es für Sie, wenn Sie Mathematik studiert haben, anderenfalls können wir leider für nichts garantieren – allerdings haben uns auch noch keinerlei Beschwerden erreicht; woran das wohl liegt?). Jegliche Dämonen können mit Steinsalz beworfen, erschossen oder geblendet werden (entscheiden Sie sich hierbei für eine Methode und Sie werden sehen, es wird die falsche sein. Aber alle schlechten Dinge sind schließlich 9!) Weißes Gold ist das neue Schwarz, meine Damen und Herren, und es ätzt im Winter nicht nur Ihren Vorgarten schneefrei, sondern befreit Sie auch von dunklen Mächten, die sich Ihrer verruchten Seele annehmen wollen. Sollten Sie allerdings selbst ein Dämon sein, raten wir Ihnen, sich von Häusern fernzuhalten, die neben einem Salzbergwerk liegen (außer Sie leiden am gelben Star und haben nicht genügend Fairness, sich an die einfachsten Regeln zu halten!).


This fight is just starting.
We're all going to have a part to play.

(John Winchester)



„Wenn du einmal drin steckst, dann kommst du da nicht mehr so schnell raus. Es fängt einfach an und du weißt nicht, ob du mit Atmen aufhören willst oder weitermachen sollst… weitermachen musst. Diese Welt ist so düster, dass sie dich wie in einem schwarzen Strudel hinab in die Tiefe reißt, ohne dass du auch nur irgendetwas dagegen tun könntest. Als ich das erste Mal ins Roadhouse kam, wusste ich überhaupt nichts. Ich wusste nur, dass es mich magisch dorthin gezogen hatte. Dabei war die Bar an der Straße überhaupt nichts, das in irgendeiner Weise hervorgestochen hätte. Sie war alt, schäbig – wie alles, das an dieser Straße lag. Die Leuchtreklame flackerte über der Tür, die Fenster waren dreckig. Und doch ging von dort eine Macht aus, derer ich mich einfach nicht widersetzen konnte. Sie waren alle Hunter, jeder einzelne von ihnen. Sie tranken und sie unterhielten sich; jedoch nicht über Politik oder die neusten Footballergebnisse. Sie diskutierten über die besten Methoden, einem Vampir den Pflock ins Herz zu jagen oder einen Dämon auszutreiben. Sie diskutierten über Weihwasser, Kreuze, Steinsalz und Silberkugeln; über Tricks und Gefahren, Mythen und Volkslegenden. Sie sprachen von übernatürlichen Wesen und Begebenheiten. Und ich wusste, dass sie Recht hatten, denn ich hatte an diesem Abend selbst getötet.

Und an eben jenem Abend lernte ich jemanden kennen, der mein Leben vollkommen ändern sollte. Aber wie hätte ich sie auch übersehen können, wo sie doch zwischen den Männern hervorstach wie das Gummibärchen in einer Lakritzpackung? Es wäre so einfach gewesen zu behaupten, dass ich sie von Anfang an als die Mutter meiner Kinder sah, denn etwas so Kratzbürstiges war mir nie zuvor untergekommen. Sie hatte etwas von einer Stahlwolle, die einem die Haut wund scheuern konnte und ihre Zunge war so spitz, dass ihre Stimme wie ein Skalpell ins Hirn zu stechen vermochte. Erst sehr viel später habe ich erfahren, dass sie das tatsächlich konnte; dass sie Gedanken beherrschen und manipulieren konnte und ich mich zuvor tausende Male gefragt hatte, wie ich jedes Mal wieder so dumm hatte sein können, ihr meine Wagenschlüssel zu geben. Sie war kein Hunter, obwohl sie unter ihnen lebte, als hätte sie auf etwas Bestimmtes gewartet. Sie war einer der Psychics – eines der Kinder, die für einen gelbäugigen Dämon dazu erkoren waren, Vorboten einer neuen Apokalypse zu werden. Aber ich hatte nicht vor, sie an ihn zu verlieren. Ich hütete sie, passte auf sie auf, kämpfte mir ihr und manchmal auch gegen sie, doch nie hörte ich auf, sie zu lieben. Ob sie neben meinen Gedanken auch meine Gefühle manipulieren konnte, habe ich nie erfahren. Aber selbst wenn, so hätte sie es nicht tun müssen. Ich schwor mir, sie niemals an einen Dämon, eine Sagengestalt, einen Geist oder Vampir zu verlieren. Ich schwor mir, sie dem Gelbäugigen nicht zu übergeben.

Aber ich hatte diesen Traum.
Sie hing an der Zimmerdecke, eine riesige Wunde in ihrem Leib klaffend und in Flammen aufgehend. Der Beginn der Apokalypse.

Und ich wusste, dass ich dazu erkoren war, Hunter zu sein.
Ich wusste, dass ich ein Winchester war.“


Eckdaten:

Das RPG basiert auf der Serie S U P E R N A T U R A L.
Alle dortigen, fiktiven Charaktere können auch im Forum gespielt werden. Allerdings ist es nicht notwendig, Kenner der Serie zu sein, auch wenn die Charaktere Sam und Dean am Forum vertreten sein werden.


- gespielt werden kann in den Kategorien Hunter, Psychics, übernatürliche Wesen, aber auch völlig normale Menschen.

- im Moment wird vorwiegend in Miami gespielt, da dieser Ort der Ausgangspunkt unseres RPGs ist, doch wird es sich im Laufe des Plots auf alle möglichen Staaten der USA ausdehnen.

- dunkle Sagen und Volksmythen werden im Vordergrund stehen. Es werden nicht nur Fans von Supernatural auf ihre Kosten kommen (aber auch!), sondern auch alle Fans von Fiction und Co.!

- Einstiegsfolge: Nach der Folge "Tall Tales"

+ Bewerbung +
+ Gesuchte und vergebene Charaktere +
+ zum Board +
+ zur Homepage +
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Saphira Alya Jane Brooks
Admin


Anzahl der Beiträge : 254
Anmeldedatum : 23.09.07

BeitragThema: Re: Serien & Book & Movie RPG   Di Okt 16, 2007 3:18 pm

Stargate Atlantis


Stargate Atlantis

Wir schreiben das Jahr 2006 in Erdzeitrechnung, auf einem Planeten mit dem Namen Atlantis in der Pegasusgalaxie weit weg von der Erde entfernt.
Es ist Mittwoch um sechs Uhr am Morgen. Dies ist die gewohnte Zeit für Mayor John Sheppard, um aufzustehen. Bevor er sich seinem Morgentraining widmet, geht er in die Kantine, um sich dort wie jeden Morgen mit Teyla zu treffen; sie ist in seinem Einsatzteam. Außerdem gibt es noch Wissenschaftler, die ein Mittel suchen, um gegen die Wraith immun zu werden. Dies sind die grässligen Feinde unserer Helden. Ärzte,die die Kranken versorgen und eine ganze Menge Soldaten, die für Sicherheit verantwortlich sind. Während sich John und Teyla nett unterhalten und dabei essen, gehen die anderen Mitglieder der Atlantisexpedition ihren Aufgaben nach. Doch plötzlich geht der Alarm los. Die Computer zeigen an, dass der Alarm von einem nicht erforschten Sektor in der Stadt Atlantis kommt. Auf den Monitoren leuchtet ein roter Punkt, das bedeutet, dass sich dort irgendein Lebewesen befindet, und feststeht, dass es kein Mensch ist. So beschließt die Leiterin dieser Expedition, dass das Team von Mayor Sheppard losziehen soll, um heraus zufinden, wer oder was das da draußen ist. Das Team besteht aus dem Mayor, Teyla, Dr. McKay, einigen Wissenschaftlern und einigen Soldaten. Das Team brauchte, um in Sektor zehn zu kommen, dreißig Minuten Fußmarsch. Als sie den Schatten der Gestalt sahen, folgten sie ihr natürlich, solange bis sie die Spur an einer langen Treppe, die tief ins Dunkle hinunter führte, verloren. Der Mayor gab über Funk bescheid und sie gingen langsam Schritt für Schritt hinunter......

Was erwartet sie wohl dort unten?
Ist es gefährlich?
Oder..
Ist es eher friedlich und hat nur Angst, weil es sich verlaufen hat?
Aber es kann auch eine tödliche Falle sein.!!!
Finde es heraus! Welche Rolle wirst du in diesem spannenden Abenteuer spielen? Ob Freund oder Feind. Ob Soldat oder Wissenschaftler. Eins lass gewiss sein: Es wird ein unvergessliches Abenteuer.
Wir erwarten dich bereits.


Autor: Mayor John Sheppard
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Saphira Alya Jane Brooks
Admin


Anzahl der Beiträge : 254
Anmeldedatum : 23.09.07

BeitragThema: Re: Serien & Book & Movie RPG   Mi Nov 07, 2007 3:47 pm


Supernatural
_____________________

There are more things in heaven and earth, Horatio, than are dreamt of in your philosophy.
(The Tragedie of Hamlet, William Shakespeare)


"Salz: Homer nannte es eine göttliche Substanz. Plato beschrieb es als den Göttern besonders teuer. Heute billig, war Salz früher eine Art weißes Gold. Mark Kurlansky erzählt, wie das Mineral die menschliche Zivilsation von Anfang an mitgebildet hat..."
[Mark Kurlansky - salt, a world history]

Sie haben Salz in Ihrem Haushalt wie jede gute Hausfrau?
Sie kochen gern?
Haben für jeden Wein befleckten Teppich eine Salzidee parat?
Vergessen Sie alles, was Sie bisher über Salz wussten.
Vergessen Sie, dass Sie Haarspray höchstens noch für einen getrockneten Blumenstrauß missbrauchen könnten.
Vergessen Sie einfach alles, von dem Sie bisher glaubten, es wäre das allgemein anerkannte Weltbild!
Denn sollten eines Tages zwei seltsam gekleidete Leute vor Ihrer Tür behaupten, sie würden das Wort Gottes verkünden wollen und Ihnen gleichzeitig zwei FBI-Ausweise unter die Nase halten, die auf die Namen Siegfried und Roy ausgestellt sind, dann wissen Sie, dass Sie höchstwahrscheinlich Opfer von Dämonen und Geistern geworden oder einfach nur selbst ein Vampir oder Dämon sind. Und genau dann sollten Sie sich verdammt gut vor Salz in Acht nehmen! Wenn Sie noch immer nicht wissen, was die böse weiße Substanz in feinkörniger Konsistenz bewirken kann, lesen Sie bitte hier weiter (sollten Sie es allerdings schon wissen, können Sie diesen Absatz getrost überspringen): Mit Salz lässt sich dunklem Gesocks der Eintritt in Ihrem trauten Heim verwehren, wenn Sie es vor die Tür oder auf dem Fensterbrett gewinnbringend verteilen, so dass mehr als 3496 Körner ausgestreut sind (unbedingt nachzählen! 3586 Körner haben sich als sehr effektiv herausgestellt, da sie in der Quersumme 22 ergeben. Am besten wäre es für Sie, wenn Sie Mathematik studiert haben, anderenfalls können wir leider für nichts garantieren – allerdings haben uns auch noch keinerlei Beschwerden erreicht; woran das wohl liegt?). Jegliche Dämonen können mit Steinsalz beworfen, erschossen oder geblendet werden (entscheiden Sie sich hierbei für eine Methode und Sie werden sehen, es wird die falsche sein. Aber alle schlechten Dinge sind schließlich 9!) Weißes Gold ist das neue Schwarz, meine Damen und Herren, und es ätzt im Winter nicht nur Ihren Vorgarten schneefrei, sondern befreit Sie auch von dunklen Mächten, die sich Ihrer verruchten Seele annehmen wollen. Sollten Sie allerdings selbst ein Dämon sein, raten wir Ihnen, sich von Häusern fernzuhalten, die neben einem Salzbergwerk liegen (außer Sie leiden am gelben Star und haben nicht genügend Fairness, sich an die einfachsten Regeln zu halten!).

This fight is just starting.
We're all going to have a part to play.

(John Winchester)

„Wenn du einmal drin steckst, dann kommst du da nicht mehr so schnell raus. Es fängt einfach an und du weißt nicht, ob du mit Atmen aufhören willst oder weitermachen sollst… weitermachen musst. Diese Welt ist so düster, dass sie dich wie in einem schwarzen Strudel hinab in die Tiefe reißt, ohne dass du auch nur irgendetwas dagegen tun könntest. Als ich das erste Mal ins Roadhouse kam, wusste ich überhaupt nichts. Ich wusste nur, dass es mich magisch dorthin gezogen hatte. Dabei war die Bar an der Straße überhaupt nichts, das in irgendeiner Weise hervorgestochen hätte. Sie war alt, schäbig – wie alles, das an dieser Straße lag. Die Leuchtreklame flackerte über der Tür, die Fenster waren dreckig. Und doch ging von dort eine Macht aus, derer ich mich einfach nicht widersetzen konnte. Sie waren alle Hunter, jeder einzelne von ihnen. Sie tranken und sie unterhielten sich; jedoch nicht über Politik oder die neusten Footballergebnisse. Sie diskutierten über die besten Methoden, einem Vampir den Pflock ins Herz zu jagen oder einen Dämon auszutreiben. Sie diskutierten über Weihwasser, Kreuze, Steinsalz und Silberkugeln; über Tricks und Gefahren, Mythen und Volkslegenden. Sie sprachen von übernatürlichen Wesen und Begebenheiten. Und ich wusste, dass sie Recht hatten, denn ich hatte an diesem Abend selbst getötet.
Und an eben jenem Abend lernte ich jemanden kennen, der mein Leben vollkommen ändern sollte. Aber wie hätte ich sie auch übersehen können, wo sie doch zwischen den Männern hervorstach wie das Gummibärchen in einer Lakritzpackung? Es wäre so einfach gewesen zu behaupten, dass ich sie von Anfang an als die Mutter meiner Kinder sah, denn etwas so Kratzbürstiges war mir nie zuvor untergekommen. Sie hatte etwas von einer Stahlwolle, die einem die Haut wund scheuern konnte und ihre Zunge war so spitz, dass ihre Stimme wie ein Skalpell ins Hirn zu stechen vermochte. Erst sehr viel später habe ich erfahren, dass sie das tatsächlich konnte; dass sie Gedanken beherrschen und manipulieren konnte und ich mich zuvor tausende Male gefragt hatte, wie ich jedes Mal wieder so dumm hatte sein können, ihr meine Wagenschlüssel zu geben. Sie war kein Hunter, obwohl sie unter ihnen lebte, als hätte sie auf etwas Bestimmtes gewartet. Sie war einer der Psychics – eines der Kinder, die für einen gelbäugigen Dämon dazu erkoren waren, Vorboten einer neuen Apokalypse zu werden. Aber ich hatte nicht vor, sie an ihn zu verlieren. Ich hütete sie, passte auf sie auf, kämpfte mir ihr und manchmal auch gegen sie, doch nie hörte ich auf, sie zu lieben. Ob sie neben meinen Gedanken auch meine Gefühle manipulieren konnte, habe ich nie erfahren. Aber selbst wenn, so hätte sie es nicht tun müssen. Ich schwor mir, sie niemals an einen Dämon, eine Sagengestalt, einen Geist oder Vampir zu verlieren. Ich schwor mir, sie dem Gelbäugigen nicht zu übergeben.
Aber ich hatte diesen Traum.
Sie hing an der Zimmerdecke, eine riesige Wunde in ihrem Leib klaffend und in Flammen aufgehend. Der Beginn der Apokalypse.
Und ich wusste, dass ich dazu erkoren war, Hunter zu sein.
Ich wusste, dass ich ein Winchester war.“


Eckdaten:
Das RPG basiert auf der Serie S U P E R N A T U R A L.
Alle dortigen, fiktiven Charaktere können auch im Forum gespielt werden. Allerdings ist es nicht notwendig, Kenner der Serie zu sein, auch wenn die Charaktere Sam und Dean am Forum vertreten sein werden.

- gespielt werden kann in den Kategorien Hunter, Psychics, übernatürliche Wesen, aber auch völlig normale Menschen. Alle Charaktere dürfen sich in ganz Amerika aufhalten, jedoch ist Miami unsere Hauptspielstadt, da sie Ausgangspunkt dieses Rollenspiels ist.
- dunkle Sagen und Volksmythen werden im Vordergrund stehen. Es werden nicht nur Fans von Supernatural auf ihre Kosten kommen (aber auch!), sondern auch alle Fans von Fiction und Co.!
- Einstiegsfolge: Nach der Folge "Tall Tales"

Das Admingespann - stets bemüht und allzeit bereit... Dean & Johan.
Die fleißigen Mods - Silla, River & Joanna.
Bei Fragen jeglicher Art könnt ihr euch gerne ans Team wenden. Wir helfen euch jederzeit weiter!
Bewerbung
Gesuchte und vergebene Charaktere
zum Board
zur Homepage
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Saphira Alya Jane Brooks
Admin


Anzahl der Beiträge : 254
Anmeldedatum : 23.09.07

BeitragThema: Re: Serien & Book & Movie RPG   Do Dez 13, 2007 6:21 pm



» JUSTICE LEAGUE «

| There is only Good against Evil |


http://33515.rapidforum.com/



Konnte dieser Abend denn noch beschissener werden? Erst kaufte ein junger Milliardär den Planet und dann kommen immer mehr Verrückte nach Metropolis und dann noch dieser Superman, in jeder Zeitung, auf jedem Kanal. Wie ich diesen Freak hasse, auch wenn er uns Cops die Arbeit schwer erleichtert…jemandem mit so viel Macht kann man doch nicht vertrauen…
Doch die Menschen sahen das anders. Superman war ein Segen für Metropolis und die Welt, doch auch er war schlicht und ergreifend überfordert, er konnte nicht überall gleichzeitig sein. Damals in Smallville lief das alles noch etwas ruhiger ab, es war ein kleines Städtchen, überschaubar, aber Metropolis und vor allem die Welt selbst…zu viel für einen Mann.
Wie sehr hoffte Clark seine alten Freunde wieder zu treffen. Dann hätte man diesen Club gründen können von dem Bart damals gesprochen hatte. Schließlich hatten ihn viele gute Jungs mit erstaunlichen Kräften auf seinem Weg zum Erwachsen werden begleitet und doch brach irgendwann der Kontakt ab. Während Lois, Chloe und Clark nun gemeinsam beim Planet arbeiteten wurde Clark als Superman aktiv, denn er sah ein, dass er ohne eine Geheimidentität den Menschen nur schlecht helfen konnte…
Noch ist er nicht sehr bekannt aber von Tag zu Tag kommen mehr Menschen mit Kräften nach Metropolis wenn auch zum Großteil jene die ihre Kräfte einsetzten um sich selbst zu bereichern…

Die Frage ist auf welcher Seite wirst du stehen wenn sich die Justice League gebildet hat, wirst du mit ihnen an einem Strang ziehen oder wirst du alles dafür tun um ihnen und ihren Familien, wenn du hinter ihre Identitäten kommst, das Leben zur Hölle zu machen?!

Eckdaten:

  • Wir spielen nicht expliziert Smallville nach, sondern wir befinden uns ca. 5 Jahre nach der letzten Smallville Staffel, so dass wir unsere eigene Story schreiben werden!
  • Auch wenn sich die Justice League in der letzten Staffel gruppiert so wird dies hier erst inplay geschehen!
  • Wissen um DC (Gegenstück zu Marvel) ist nicht erforderlich, leichtes Hintergrundwissen um die Smallville oder die Superman Filme würde den Start erleichtern, die Administration hilft aber gerne bei Fragen!
  • Das RPG ist Bilingual, näheres dazu in den Regeln
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Saphira Alya Jane Brooks
Admin


Anzahl der Beiträge : 254
Anmeldedatum : 23.09.07

BeitragThema: Re: Serien & Book & Movie RPG   Mi Jan 02, 2008 2:39 am


Why is the Sky so Blue?
http://59999.rapidforum.com/

On Earth

Jade und ihre Mutter sitzen im Garten und die kleine Jade die inzwischen schon etwas älter war schaute in den Himmel. "Mama, warum ist der Himmel so blau?", fragte Jade ihre Mutter. Sie war über den Tod ihrer Schwester noch nicht ganz hinweg, aber sie ahnte, dass sie einen Schutzengel da oben hatte und das dieser ihre Schwester war. "Weil die Engel im Himmel auf uns aufpassen, und wenn der Himmel dunkel wäre, könnten sie nicht auf uns hinabsehen, Mein Schatz", antwortete ihre Mutter. Jade schaute ein letztes Mal hinauf und lief ins Haus.


On Heaven

Lisa war mit ihren Freunden im Guru verabredet. Als sie ankam, saßen schon alle an einem Tisch. Brice, Lola und Ruben, ihr Zuckerschnäuzchen. Es war schon einige Zeit her, seit Brice wieder zum Engel geworden war. Anfangs konnte Lisa dies nicht akzeptieren, aber jetzt gehörte er zu ihren Freunden. Lola war schon, seit sie ein Engel war Lisas Seelenverwandte. Sie war genauso wie Lisa, nur noch ein bisschen ausgeflippter, da sie aus einer Knallharten Millionenstadt aus dem 22.Jahrhundert kam. Ruben war schon immer ein Engel gewesen, er konnte sich viele Dinge nicht vorstellen, wie es auf der Erde zuging. Lisa wurde am Tag ihres 13. Geburtstags von einem durchgeknallten Typen überfahren und als sie dann Vor dem Angels College stand konnte sie es kaum glauben. Ihre Lehrerin hatte einmal gesagt sie wäre ein "Eitler Fratz" und nun war sie eine Kosmische Agentin. Sie bewältigte viele Aufgaben und kämpfte Seite an Seite mit ihren Freunden gegen die MäFis, die Mächte der Finsternis. Sie konnte es immer noch kaum glauben, dass Brice früher auch einer der MäFis war. Sie hatte bei ihrem ersten Treffen gedacht, er würde sie ärgern wollen, da er genauso aussah wie ein Junge, von dem sie mal etwas wollte. Aber erst später bemerkte sie, dass er schon immer so aussah. Sie lebte hier wie im Paradies, denn sie hatte hier schnell Freunde gefunden und konnte mit dem Gefühl einschlafen das sie etwas Gutes getan hatte.




Eckpunkte:
[*] Alle Buchcharaktere sind um 3 Jahre gealtert
[*] Wir haben kein Rating
[*] Wir suchen Gute und Böse Charaktere
[*] Ausgedachte Charaktere sind bei uns immer Erwünscht
[*] Wir spielen nach den Büchern von Annie Dalton, aber man muss das Buch nicht kennen. Der letzte Band hat mit unserem Play nichts zu tun.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Serien & Book & Movie RPG   

Nach oben Nach unten
 
Serien & Book & Movie RPG
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Welche Serien Schaut ihr so zur zeit ?
» Was habt ihr in eurer Kindheit für Serien geschaut?
» A new World *SPOILER*
» Oksa Pollock
» Book Shop

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Always and forever :: Unsere Verbündeten :: Requests & Friendships :: Unsere Freunde-
Gehe zu: